You are here: Home - Wir über uns
Deutsch
Italiano
Freitag, 2016-12-09

Zuletzt im Gästebuch

Montag, 04-01-10 17:42

Bernhard Waßmer:

Hier kann alles eingetragen werden was : zu verkaufen zu verschenken oder zu tauschen ist (nur für [...]

mehr dazu

NEWS

Ab sofort :

Stammtisch : Jeden ersten Mittwoch im Monat, jeweils um 19:30 Uhr, in der Gastätte
im Sarahof in St. Georgen 

Hallo liebe Freunde, Mitglieder, Gönner und Interessierte,

Willkommen bei der RSG-Rosa-Schallstadt. Auf unseren Seiten findet Ihr alles über unseren Verein und unsere Freunde und Gönner. In unserem Verein wird der Genuss am Radfahren ganz gross geschrieben. Wir pflegen auch unsere Freundschaft mit unserem Partnerverein in Rosà ( Italien ).

Viel Spaß !!

Stammtisch

Liebe Vereinsmitglieder,

wie schon mitgeteilt hat das Rössle in Schallstadt derzeit geschlossen. Aus diesem Grund wird bis auf weiteres der Stammtisch im Sarahof in St. Georgen stattfinden.

Euer Vorstand

Wanderung und Abschlußfahrt 2016

Unser vergangenes Wochenende, mit der Vereinswanderung und der Abschlussfahrt, darf wohl als absolut gelungen bezeichnet werden. Am Samstag trafen sich fast 40 Wanderer bei bestem Wetter am Heinehof zu einer ca. 12 km langen Wanderung im Bereich St. Ulrich/Geiersnest. Nach einem oder auch 2 Glas Sekt ging es erst mehr oder weniger steil bergan zum Berglusthaus. Dort erwartete uns guter Hefe- und Nuss Zopf den Reimund schon vor Ort gebracht hatte. Auch für flüssige Nahrung war gesorgt. Über den Höhenweg ging es dann oberhalb vom Geiers Nest, mit schönem Blick nach Freiburg und in die Rheinebene, wieder zurück zum Ausgangsort. Zum gemütlichen Abend im Heinehof gesellten sich dann noch unser „Alt-Capitano mit Frau, Mani und Eugen, jeweils auch mit ihren „besseren“ Hälften, hinzu.Es wurde ein schöner Abend bei sehr gutem Essen und netten Gesprächen. Auch über Abdoulaye und seiner Familie schweiften die Gespräche immer wieder ab und der Schicksalsschlag wurde gemeinsam verarbeitet.

Am Sonntag trafen sich dann doch noch 31 Radsportler, darunter auch 7 Gastfahrer, zur Abschlussfahrt, die von Peter Dittes  durchs Markgräfler Land geleitet wurde. Das Wetter war so gut, dass die meisten Sportler mit kurzen Hosen und Trikots fuhren. Bei dem Wetter war der Abschluss bei Regina Stork beim Hoffest fast schon zwingend. So „fielen“ wir im großen Rudel dort ein und stärkten uns bei Kaffee/Kuchen, Kesselfleisch und Suppe. Die flüssige Nahrung kam auch hier nicht zu kurz.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gedanken an Ibrahima (Memento)

Vor meinem eigenen Tod ist mir nicht bang.

Nur vor dem Tode derer, die mir nah sind.

Wie soll ich leben, wenn sie nicht mehr da sind?

Bedenkt: den eigenen Tod, den stirbt man nur,

Doch mit dem Tod der andern muss man leben.

Mascha Kaléko 

Die RSG Rosá Schallstadt trauert mit seinem aktiven Mitglied Abdoulaye und dessen Familie um den 11-jährigen Sohn Ibrahima.

Ibrahima ist nach langem und mit unbeschreiblich viel Tapferkeit ertragenem Krankenhausaufenthalt an einem heimtückischen Krebsleiden am Nachmittag des 12. Oktober in der Uniklinik Freiburg gestorben.

Alle Radsportler der RSG Rosá Schallstadt stehen an der Seite ihres Radsportkameraden Abdoulaye, dessen Ehefrau Khady, und der gesamten Familie.

Über Wochen und Monate hinweg haben wir den Krankheitsverlauf mit der unbeugsamen Hoffnung verfolgt, Ibrahima werde genesen. Diese Hoffnung wurde am 12. Oktober 2016 bitter enttäuscht. Wir sind sehr traurig. Mit den Worten der großen Dichterin Mascha Kalèko sind wir aber davon überzeugt, dass Ibrahimas „Lied“ weitergeht, so lange wir seiner gedenken. Geben wir diesem „Lied“ einen klaren, reinen Ton.

Kleiner Ibrahima, ruhe in Frieden.

Die Vorstandschaft der RSG Rosá Schallstadt

 

15 Radsportler auf großer Fahrt

Radreise von Dornbirn nach Budapest

Fünfzehn Radsportler der RSG Rosà Schallstadt waren in der Zeit vom 26. August bis zum 4. September mit drei Begleitern und drei Begleitfahrzeugen auf großer Fahrt: Zurückgelegt wurden knapp über 1000 Kilometer von Dornbirn (nahe östlicher Bodensee) nach Budapest. Die exakten 1018 Kilometer wurden in sechs Tagesetappen zwischen 148 Kilometern und 193 Kilometern bewältigt. Insgesamt meisterten die Radsportler knapp 11700 (!) Höhenmeter. Angeführt wurden die Radsportler von Vereinspräsident Roland Stapf, der die Tour organisiert und die Radsporttruppe gelotst hat.

Exzellentes Radsportwetter

Bei exzellentem Radsportwetter ging es mit den Rennrädern über mehrere Pässe in Richtung ungarischer Hauptstadt. So waren u. a. der Hohentannbergpass, der Flexenpass und auch der Brenner zu bezwingen. Am Wörthersee legten die Radsportler eine verdiente eintägige Ruhepause ein, bevor es über die österreichischen Bundesländer Kärnten, Steiermark und dem Burgenland nach Ungarn ging. Die gesamte Strecke führte überwiegend über verkehrsarme Nebenstraßen oder gut ausgebaute Radwege.

Kulturprogramm in Budapest 

Am 1. September 2016 erreichten die Radler die ungarische Hauptstadt. Dort bezog die Radlertruppe ein Hotel direkt an der Donau und genoss unter anderem den herrlichen Blick auf das ungarische Parlament. Ein dort lebender Bekannter des Vereinspräsidenten Stapf führte die Sportler durch das wunderschöne Budapest, das mit einer Vielzahl von Kulturgütern aufwarten kann. Einige Ferientage schlossen sich der Radtour an. Teilweise ging es dann mit dem Flugzeug zurück ins Markgräflerland.

Alle Sportler waren sich nach den sechs Etappen einig: die freiwillig auf sich genommenen „Strapazen“ haben sich in jeder Hinsicht gelohnt. Die Rennradtour durch die herrliche Bergwelt Österreichs und durch Ungarn war ein sportliches Großerlebnis. Vereinspräsident Roland Stapf im Rückblick:  „Die Reise war vor allem ein unvergessliches Gemeinschaftserlebnis. Ein Höhepunkt im Vereinsjahr der RSG Rosà Schallstadt“.

Starke Radsportgruppe beim „Bühlertäler Radsonntag“

17 Radsportler der RSG Rosà-Schallstadt, waren am 10. Juli  beim „Bühlertäler Radsonntag“ am Start und vertraten dort sichtbar die Farben der Gemeinde Schallstadt.

Trotz tropischer Temperaturen: 545 Radler am Start

Insgesamt waren an diesen beiden Tagen 545 Radsportler bei tropischen Temperaturen am Start. Es galt, verschiedene Strecken sportlich motiviert anzugehen. Gefahren werden konnten unter anderem Strecken über 201, 151, 123, 73 und 55 km.

Ambitionierte Radsportler der RSG Rosà Schallstadt legten an diesem sportlichen Wochenende knapp 300 km auf dem Rennradsattel zurück. Der Grund: Etliche Teilnehmer der RSG fuhren bereits am Samstag mit dem Rennrad von Schallstadt aus nach Bühl. Die Mehrzahl der Vereinsmitglieder nahmen die Strecken von 201 und 151 km unter die Räder. Andere Vereinsmitglieder ließen es als Freizeitsportler genügsamer angehen und absolvierten die 73 km lange Strecke. Der Nordschwarzwald zwischen Rheinebene und der Schwarzwaldhochstraße war für die Markgräfler Radsportler eine willkommene Abwechslung. Besonders angenehm war es, zusammen mit Vereinsmitgliedern aus dem hessischen Viernheim ein sportliches Wochenende zu erleben, bei dem auch das gesellige Zusammensein nicht zu kurz kam.

RSG Rosà Schallstadt stellt größte auswärtige Gruppe

Vereinspräsident Roland Stapf freute sich, vom veranstaltenden Radsportverein RSV Falkenfels Bühlertal eine Urkunde in Empfang zu nehmen, welche die RSG Rosà-Schallstadt als die größte Auswärtsgruppe ausweist. Das Radsporttrikot mit dem Wolf war im großen Starterfeld allgegenwärtig.

Partnerschaftspflege

Unter der Organisation unseres Ex-Präsidenten Gerhrad Beck trafen sich einige Seniorenradler aus Schallstadt in Begleitung ihrer Frauen mit den Freunden aus Rosà in Inzell, um zusammen in Oberbayern einige schöne Tage zu verbirngen. Natürlich kam der Radsport nicht zu kurz, denn Gerhard hatte sich schon einige schöne Touren ausgedacht. Auch eine Fahrt nach Salzburg stand auf dem Programm.

 

Schlammschlacht

Liebe Radsportfreunde,

um den gestrigen MTB Marathon in Waldhaus zu beschreiben reicht ein Wort.

Schlammschlacht!

Acht MTB der RSG Schallstadt ließen sich vom schlechten Wetter nicht abschrecken.

Pünktlich startete das Rennen um 10:30 Uhr bei leichtem Nieselregen. Nach einem km war klar, dass es kein leichtes Rennen werden würde. Erster Stau bei der Single Trail Abfahrt durch Matsch und glitschigen Wurzeln.

In 42 km galt es 900 Hm zu überwinden. Normalerweise eine Strecke die auch von MTB Anfänger geeignet ist. 

Gestern war es aber für jeden eine echte Herausforderung und alle waren froh, als sie heil durch das Ziel gefahren sind.

Ein großes Lob an Alle!

Zielankunft:

1:59:35 Peter Dittes                       (Platz 40  in der AK)

2:06:56 Roland Stapf                      (Platz 28 in der AK)

2:10:29 Ernst Burggraf                   (Platz 35 in der AK)

2:12:48 Bernhard Waßmer             (Platz 79 in der AK)

2:19:34 Wolfgang Bohnert             (Platz 100 in der AK)

2:38:52 Ralf Koopmann                  (Platz 96 in der AK)

2:40:12 Frank Hanser                    (Platz 158 in der AK)

3:01:22 Constanze Walsdorf          (Platz 22 in der AK)

3:03:59 Roland und Petra Hanser  (Petra belegte den 11 Platz in der AK)

3:07:59 Reimund Walsdorf             (Platz 21 in der AK)

Bilder sagen mehr als Worte!

Siehe Rubrik Bilder!

Euer Sportwart Peter

 

Ehrwürdiges Gedenken

Liebe Vereinsmitglieder und Freunde,

ich habe eine sehr traurige Nachricht. Unser neues Mitglied Udo BERNHARDT  ist tot. Im besten Alter von gerade mal 61 Jahren  ist er am 19. Mai 2016 von uns gegangen.

Wir haben einen ehrlichen, ruhigen Sportkameraden verloren, der auch durch seine Art an den unvergesslichen Tagen auf Malle seinen Beitrag leistete. Unvergesslich wird mir persönlich ein Tag mit ihm bleiben, wo wir beide einen großen Teil an der Steilküste alleine fuhren, und er sich am Abend bei mir für den schönen Tag bedankte.

Radsport war seine große Leidenschaft. Wir werden ihn in Erinnerung behalten. 

Roland

Präsident

Trainingslager auf Mallorca 2016 - Ambitionierte Radsportler in großer Zahl auf der beliebten Baleareninsel

 

Gegenwärtig halten sich 18 Radsportler der RSG Rosà Schallstadt e.V., darunter auch eine Frau, auf der beliebten Mittelmeerinsel Mallorca auf, um sich die sportlichen Grundlagen für die Radsportsaison 2016 zu erarbeiten.

Täglich stehen Trainingseinheiten zwischen 130 bis 200 km auf dem Programm. Dabei soll auch der Gebirgszug im Westen der Insel, die Serra de Tramuntana, nicht zu kurz kommen. Trotz des ansprechenden Trainingspensums wird großen Wert auf die Gemütlichkeit und das gesellige Miteinander gelegt. Die beliebte Ferieninsel bietet auch abseits des Radsattels viele Höhepunkte.

Die Radsportler der RSG Rosà Schallstadt werden angeführt von Vereinspräsident Roland Stapf und Sportwart Peter Dittes.

Die Rückkehr ist für den 17. April geplant.

 

Saisonstart 2016

Unser Saisonstart 2016 unter neuer Führung war ein tolles und beeindruckendes Ereigniss. Bei schönen Wetter trafen sich 40 aktive Fahrer zu unserem Saisonstart. Es waren auch sehr viele Gastfahrer am Start.
Unser neuer Spartwart Peter Dittes führte uns übers Markgräflerland nach Neunenburg, wo wir bei unserem Sponsor Jürgens Bikeshop mit Ralderstärkung versorgt wurden. Nach einem kurzen Stopp ging es in moderatem Tempo quer nach Buggingen, Betberg und Richtung Staufen. In Staufen bei der Lotte, wurde dann nochmals gemütlich nachgetankt und dann gings locker zurück nach Schallstadt.                 

 

2016 Führungswechsel : Roland Stapf löst Gerhard Beck ab

Gut besuchte Jahreshauptversammlung

Gerhard Beck begrüßte am 28. Januar 2016 über 60 Radsportbegeisterte der RSG Rosà Schallstadt e.V. im Landgasthaus Alemannenhof in Schallstadt-Mengen zur Jahreshauptversammlung.

Ein besonderer Willkommensgruß galt befreundeten Radsportlern aus Viernheim (Hessen), die eigens zur Jahreshauptversammlung angereist waren.

Der Radsportler Abdoulaye Sarr, der aus dem Senegal stammt, hatte Besuch seiner Familie aus dem Senegal, die ebenso herzlich von Gerhard Beck begrüßt wurden.

In seinem Rechenschaftsbericht hielt Gerhard Beck nicht nur Rückschau auf das Jahr 2015, sondern auf ein gesamtes Vierteljahrhundert. Damals wurde die RSG Rosà Schallstadt e.V. zwischen Bozen und Trient aus der Taufe gehoben. In Schallstadts Partnergemeinde Rosà / Italien gibt es seither den Partnerverein, mit dem man auf das Engste verknüpft ist.

Gerhard Beck gab nunmehr nach einem Vierteljahrhundert die Leitung des Radsportvereins in jüngere Hände. Er erinnerte bei seinem Rechenschaftsbericht an viele unvergessliche Erlebnisse. Unvergessen seien insbesondere die Dolomiten- und Frioul-Rundfahrt, sowie mehrere Hin- und Herfahrten zwischen den Partnergemeinden Schallstadt und Rosà. Auch die Etappenfahrten nach Berlin, Hamburg und Dresden seien neben vielem anderem Meilensteine des rührigen Vereinslebens gewesen.

Roland Stapf folgt Gerhard Beck

Er freue sich, so Gerhard Beck, nach über 25 Jahren die Geschicke des Radsportvereins aus Schallstadt-Mengen nunmehr in jüngere, sehr bewährte Hände legen zu können. Roland Stapf war bislang als Sportwart in der Führungsspitze des Radsportvereines.

Er übernimmt einen Verein, der von seiner Mitgliederzahl und seiner Struktur bestens aufgestellt ist. Beck dankte für das 25-jährige Vertrauen und wünschte den Radsportlern aus Schallstadt-Mengen weiterhin „Glück auf“ und „stetigen Rückenwind“.

In einer geheimen Wahl wurde Roland Stapf zum neuen Vorsitzenden gewählt. Zweiter Vorsitzender ist fortan Ernst Burggraf. Als Sportwart fungiert künftig Peter Dittes.

Den Vorstand komplettieren Reimund Walsdorf (Kassenwart), Monika Spägele (Schriftführerin) sowie Anton Maiwald und Bernhard Waßmer (Beisitzer).

Blick auf 2016

Der neugewählte Vorsitzende Roland Stapf wagte in seiner ersten Ansprache als Vereinsvorsitzender einen Blick auf das vor uns liegende Jahr 2016. So solle es im April einen einwöchigen Radaufenthalt auf der Radsportinsel Mallorca geben. Ein weiteres Großerlebnis bilde ein Treffen mit den Radsportlern aus Rosà am Chiemsee. Außerdem auf dem Vereinsprogramm: eine großangelegte Etappenfahrt von Schallstadt nach Budapest.

Neben vielen weiteren sportlichen Ereignissen soll es auch mit den befreundeten Radsportlern aus Viernheim einen Wochenendaufenthalt beim „Bühlertäler Radsonntag“ in Bühl geben.

 

Neues Outfit und Gönner

Ab sofort haben wir ein neues Outfit.

Mit unseren treuen Gönnern :

Jürgens Bikeshop

Kasper Lichtwerbung

WG Wolfenweiler

Wir konnten auch neue Gönner gewinnen die unseren Verein unterstützen. Hiermit möchten wir unseren Gönnern danken und werden Sie ab sofort auf unserem neuen Outfit präsentieren.

Vielen Dank

Die Vorstandschaft RSG Schallstadt

 

Unsere neuen Gönner ! DANKE !